Der stille verführer

Miroslav MOTYCIK - MIME (1960) ist in der Karikatur ein wenig das, was in der Poesie “ poeta doctus “ genannt wird. 
Geradezu gesetzmäßig wurde er durch seinen intellektuellen Hintergrund dazu vorbestimmt: Studium der Philosophie und der Physik, die bisherige Anstellung und der Kreis der Fachzeitschriften mit denen er regelmäßig zeichnerisch zusammenarbeitete.  Unter dem artistisch klingenden Pseudonym "MIME", wählte er durchdachte, charakteristischer Themen: Natur, Ökologie, Zivilisations- krankheiten und -drohungen, philosophierende Metapher . . . Es ist nie die abgedroschene "ewige" Inspiration der zeichnenden Graphomanen und auch nicht ein unverbindliches Scherzen um jeden Preis, was den Menschen hauptsächlich traurig stimmt.

Trotzdem ist er nicht der Typ des rationell kombinierenden Konstrukteurs, denn im Prinzip seiner Vorgehensweise finden wir keine kühle Kalkulation, sondern eine spontane Interessiertheit. Er ist bemüht, seine Reaktionen unter Kontrolle zu halten, einschließlich des Unwillen oder gar der zornigen Ironie. Programmäßig ist er begrenzt; die Andeutung ist sein grundlegendes Ausdrucksmittel. Anstelle die menschlichen Fehler und Untugenden an den Pranger zu stellen, bevorzugt er das schweigsame Nachdenken, die kleine Meditation, nennen wir zum Beispiel die anziehend "porträtierte" Eidechse, den Vogel und den Schmetterling. Ohne warnend gehobenen Finger und ohne Worte, appelliert er so an die Fähigkeit des persönlichen Urteils des Zuschauers. Offenbar hat er begriffen, daß leise ausgesprochene Worte in Wirklichkeit besser gehört werden als lautes Aufschreien, das sie aufmerksamer wahrgenommen werden.

Im Unterschied zu zahlreichen zeichnenden Autodidakten, identifiziert sich MIME nicht mit der abwegigen Ansicht, daß die Zeichnung ein zwar unvermeidliches, aber ansonsten völlig unwichtiges Mittel zur Überbrückung der Entfernung zwischen humorvoller Idee und Zuschauer ist. Seinem eigenen Zugeständnis nach, ist der Perfektionist Dusan Polakovic (mit dem er auch seine Bewunderung der Natur teilt), sein Vorbild. Er zeichnet mit maximaler Konzentration, meistens arbeitet er die Zeichnung bis zum letzten Detail, sorgfältig aus. Die resultierende Form hat dann einen festen Umriß, mit minuziöser Schraffierung, streckenweise sogar imitierende graphische Techniken. Die lapidare Aussage der besten MIME´s Zeichnungen, erhält die Kraft eines warnenden Symbols.

Kornel FÖLDVARI

Theoretik
Miroslav
MOTYÈÍK

Artistic name: MIME©

BRATISLAVA & PEZINOK
SLOVAKIA

e-mail: mime@mime.sk
  • Obchodné podmienky
  • Ochrana súkromia